Die Stelle ist zum 1. Mai 2020 zu besetzen und zunächst auf zwei Jahre befristet, mit guter Aussicht auf Verlängerung. Dienstsitz ist Bonn, Deutschland.

 

Als Sachbearbeiter Spenderservice stellen Sie eine hohe Zufriedenheit der privaten Unterstützer der Welthungerhilfe sicher. Sie erreichen dies durch die fachgerechte Bearbeitung von Spenderwünschen, -daten und Zahlungsbuchungen und leisten somit einen wertvollen Beitrag zur Spendenakquise der Welthungerhilfe.

 

Ihre wichtigsten Tätigkeiten

  • Buchung von Spenden inklusive Überwachung der Buchungsqualität und ggfs. Quittierung
  • Telefonische, elektronische und postalische Spenderkommunikation
  • Allgemeine Aufgaben der Adress- und Datenpflege im Spenderservice
  • Betreuung von Anlass-Spendern und Anlassspenden
  • Kommunikation mit Förderpartnern

 

 

Ihr Profil

  • Eine abgeschlossene Ausbildung oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in der Spenderbetreuung bzw. "Kundenbetreuung" im weiteren Sinne
  • Einschlägige Erfahrung mit Telefon- und Emailkommunikation, sowie Adress- und Datenpflege
  • Sehr gute MS-Office Kenntnisse
  • Sehr gute Teamfähigkeit

 

 

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem äußerst engagierten Team und einen verantwortungsvollen und interessanten Aufgabenbereich. Die Welthungerhilfe legt Wert auf die persönliche und berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Hierzu gehören u.a. eine flexible Arbeitszeitgestaltung und das Arbeiten im Home-Office. Unsere Vergütung erfolgt nach einem hauseigenen und transparenten Tarifsystem. Darüber hinaus bietet die Welthungerhilfe zahlreiche weitere Benefits an, die Sie unter Unsere Leistungen einsehen können.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 29. Februar 2020 über unser Online Recruiting System. Ihre Ansprechpartnerin ist Sarah Liem-Hartmann.

 

*Wir freuen uns über Bewerbungen von allen Personen, unabhängig von Geschlecht, Konfession oder Herkunft. Bei gleicher Qualifikation werden Menschen mit Behinderung bevorzugt berücksichtigt. Die im Text verwendete Schreibweise dient ausschließlich der besseren Lesbarkeit.